Bestattungskultur im Wandel - Vom Gottesacker zum Naturfriedhof

Individuell und selbstbestimmt wollen wir heute leben - und sterben. Auch im Tod wünschen sich heute viele Menschen eine Trauerfeier und Gedenkstätte, die zur eigenen Persönlichkeit passt und an welcher sich die Hinterbliebenen gerne an einen erinnern. Vor allem innerhalb der Familie wird deshalb immer offener über die persönlichen Wünsche hinsichtlich der eigenen Bestattung gesprochen, so dass die Angehörigen im Ernstfall nicht ratlos zurück gelassen werden. In diesem Vortrag erläutert Mirjana Lang, Bestattermeisterin, Trauerrednerin, Dozentin an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf und Co-Autorin onkologischer Fachbücher,
die zahlreichen Veränderungen, die sich während des letzten Jahrhunderts in der Bestattungskultur vollzogen haben und stellt die Vielfalt der heutigen Bestattungsmöglichkeiten vor. Sie gibt Einblicke in das erweiterte Handlungsspektrum ihres beruflichen Alltags zwischen Tradition und Individualität. Das Thema lädt erfahrungsgemäß zur angeregten Diskussion ein, für die im Anschluss ausreichend Zeit eingeräumt wird.
Teilnahme kostenlos, Anmeldung nicht zwingend aber aus organisatorischen Gründen hilfreich und deshalb erwünscht!
Veranstaltung in Kooperation mit Pallicura e.V., Verein zur Förderung der Palliativ- und Hospizversorgung


Einzeltermine

17.04.2018 18:30 bis 20:00 Turmrestaurant Obermeier, Klardorfer Str. 30, Schwandorf

Ihr Dozent


Preis: 0,00 € | 0,00 €
Kursnummer: U1017
Termine: 1
Ort: Turmrestaurant Obermeier, Klardorfer Str. 30, Schwandorf
Teilnehmer: 30 bis 100 TN